Julia Hagen verteidigt ihre Dissertation

Die Dissertation leistet einen originellen Beitrag zur Frage, warum sich Staaten international zu Menschenrechten und der strafrechtlichen Verfolgung von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verpflichten. Sie zeigt dabei zunächst auf, dass der Verpflichtungsgrad stark variiert und Staaten diesen anpassen. Aufbauend auf einem Index, der den jeweiligen Verpflichtungsgrad abbildet, analysiert die Arbeit mit Hilfe von statistischen Verfahren, was die "maßgeschneiderte Verpflichtung" erklärt.

Zurück