Lehrbeauftragte

Dr. Kristina Kurze

Dr. Kristina Kurze

Kristina Kurze ist seit Dezember 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen in Göttingen. Zuvor war sie an der Universität der Bundeswehr München, der Universität Passau und der Universität Osnabrück tätig. In Forschung und Lehre liegen ihre Schwerpunkte auf Diskurstheorien, Theorien der Internationalen Beziehungen und der europäischen Integration sowie den Politikfeldern Umwelt, Klima und Energie. In ihrer Dissertation mit dem Titel „Die Etablierung der Energiepolitik für Europa. Policy-Making in der Europäischen Union aus konstruktivistisch-diskursiver Perspektive“ verdeutlicht sie, dass neben Institutionen und Interessen auch diskursive Möglichkeitsbedingungen legitime Policy-Optionen erheblich eingrenzen. In ihrer aktuellen Forschung beschäftigt sich Kristina Kurze mit Fragen der Normdiffusion, insbesondere mit Blick auf die Norm der Nachhaltigen Entwicklung.