Internationale Beziehungen im Bachelor

Die Ausbildung in diesem Teilbereich besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Modulen, dem Modul "Einführung in die Internationalen Beziehungen" und dem Aufbaumodul "Internationale Beziehungen".

01

Die Vorlesung „Einführung in die internationalen Beziehungen“

Die Vorlesung „Einführung in die internationalen Beziehungen“ (B.Pol.4), ist mit einer Auswahl an Begleitseminaren gekoppelt. Sie wird in der Regel im dritten Semester Ihres politikwissenschaftlichen Studiums belegt. Die Vorlesung vermittelt einen Ãœberblick über die wichtigsten Theorien zur Analyse der internationalen Beziehungen und zeigt die Herausforderungen, mit denen sich Regierungen in ausgewählten Themenbereichen konfrontiert sehen, wie der nuklearen Nichtverbreitungspolitik, dem internationalen Menschenrechts- und Umweltschutz oder dem Aufstieg Chinas.

02

Vertiefungsvorlesung „Internationale Beziehungen“

Die Vertiefungsvorlesung „Internationale Beziehungen“ (B.Pol.800), die ebenfalls mit einem von Ihnen gewählten Begleitseminar verknüpft ist, führt in zentrale Konzepte der Disziplin ein und diskutiert diese an konkreten Beispielen Fragen der Messbarkeit und Erklärungsreichweite.

Die Lehre im Teilbereich wird durchgeführt von Prof. Dr. Anja Jetschke, Prof. Dr. Tobias Lenz, Dr. Patrick Theiner, Dr. Carola Betzold, Dr. Kristina Kurze, Dr. Thorsten Hasche und verschiedenen Lehrbeauftragten.